OnlAk_26.Apil2022_Dr. Helga Breuninger "Beziehungen gestalten in Zeiten von Corona"_17.30 – 19 Uhr

 Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist abgeschlossen

Liebe Bildungsinteressierte, liebe Partner:innen und Freund:innen,

wir freuen uns sehr, Sie in Kooperation mit der Berliner Stiftungswoche 2022 herzlich zu einer weiteren Veranstaltung der Online Akademie der Helga Breuninger Stiftung einzuladen – unser virtueller Ort für Beziehungslernen und Beteiligung.

Am Dienstag, 26. April 2022, laden wir Sie ein von 17.30 – 19.00 mit Helga Breuninger ins Gespräch zu gehen zu „Beziehungen gestalten in Zeiten von Corona“.

Diskutieren Sie mit der Kinder- und Jugendpsychologin über die Bedeutung von tragfähigen Beziehungen in Zeiten der Pandemie!

„Wir Jugendlichen werden doch nur als Schüler gesehen. Wir sollen lernen und lernen und lernen.“

„Ich habe das Gefühl seit der Pandemie psychisch instabiler geworden zu sein, da ich kaum bis keine sozialen Kontakte mehr habe und einem alles weggenommen wird was einem lieb war.“

„Wir haben uns nicht gehört gefühlt.“

„Ich habe mich noch nie so ohnmächtig gefühlt“.

Aus diesen Anmerkungen von jugendlichen Expert:innen zum Leben von Kindern und Jugendlichen in der Pandemie aus „Fragt uns 2.0 – der Corona-Edition“ wird klar: Die Pandemie wirkt sich stark auf Kinder und Jugendliche aus. In diesen Zeiten tragen Lehrkräfte und Pädagoginnen und Pädagogen eine besondere Verantwortung. Durch eine gelungene Beziehungsgestaltung fühlen sich Kinder und Jugendliche gehört und gesehen, aktiviert und beteiligt.

Wir laden Sie ein mit Helga Breuninger ins Gespräch zu gehen, wie pädagogische Beziehungen auch in Zeiten von digitalem Unterricht und Maskenpflicht gelingen können. Außerdem richten wir gemeinsam den Blick darauf, was Kinder und Jugendliche jetzt brauchen und was wir aus der Pandemie lernen können.

Dr. Helga Breuninger promovierte an der Universität Essen als Psychologin mit „Lernziel Beziehungsfähigkeit“. Sie baute das Essener Modell der Lehrerbildung an der Uni Essen auf und entwickelte die integrative Lerntherapie. Gemeinsam mit Dieter Betz publizierte sie 1982 das Standardwerk „Teufelskreis Lernstörungen“. 1980 gründete sie die Helga Breuninger Stiftung für innovative Bildung und initiierte 1989 den Fachverband für integrative Lerntherapie FiL e.V. Gemeinsam mit Prof. Wilfried Schley entwickelte sie das Online Lehrkraft Training intus3 mit dem Lehrer:innen ihre Beziehungskompetenz weiterentwickeln können.

Das intus3 Trainingsprogramm „Beziehungslernen“
Als Lehrkraft sind Sie darin geübt, Ziele zu formulieren, Lernsettings zu planen und umzusetzen. Beziehungslernen verändert Ihre Haltung. Sie lernen, im  kreativen Modus zu handeln. Intuitiv verstehen Sie Situationen, erkennen Potenziale und erspüren empathisch was Kinder und Jugendliche brauchen.  So gestalten Sie produktive Atmosphären, in denen Kooperation gelingt. Sie lernen zu aktivieren und zu beteiligen statt zu kontrollieren und zu belehren.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Herzliche Grüße vom Team der Helga Breuninger Stiftung

Kontakt: Angelika Reinhardt

 

Wann
26.04.2022, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr